TOP ▲

bei ÜBERLAST

Unternehmensverstärkung bei Überlastung

Ein Auftragsboom, interne Verlagerung von Arbeit und Verantwortlichkeiten, verzögerte Altprojekte, zusätzliche Projekte, Kündigungen etc. führen zu Überlastsituationen. Viele davon sind unvermeidlich und manche unvorhersehbar. Überlastsituationen gehören zum normalen betrieblichen Alltag. Ihre Mannschaft versucht ihr Bestes, allem gerecht zu werden. Fehlerquote, Ausfälle und Ineffizienz steigen.

affinitas_schwitzend_Color1

Überlastung: Der Betrieb wird instabiler, die Mitarbeiter sind ausgepowert.

Eine kluge, verantwortliche Führung stellt sich auf Überlast ein. Wenn die eigenen Personalressourcen über längere Zeit akut überfordert sind, wenn absehbar ist, dass anstehende Projekte Mitarbeiter über die Belastungsgrenze bringen können, dann sind bisherige und künftige Erfolge in Gefahr. Dann ist eine temporäre Verstärkung für Ihr Unternehmen angebracht. Das ist das Kerngeschäft der Affinitas AG.


Beispiele zu Unternehmensverstärkung im Notfall

Nachfolgend einige Beispiele, wie die Affinitas in akuten und absehbaren Überlastsituationen dazu beigetragen hat, den Erfolg des Auftraggebers zu sichern.


Überlast durch ERP Migration Movex -> SAP

affinitas_beim_kunden

Beim Go Live mit SAP hat ein Affinitas Mitarbeiter beim Starten auch operativ im Versand mitgeholfen.

Ein Schweizer Fertigungsunternehmen muss nach Aufkauf durch einen US Konzern zu SAP migrieren. Das gesamte Projekteam besteht aus 24 Personen aus neun Ländern, die Leitung sitzt in GB. Projektplan für die Migration: Juli 2013 – Juni 2014. Die Migration wird zeitlich auch so realisiert. Die Überlastsituation im Schweizer Fertigungsunternehmen: Gutes Wachstum, viele neue Produkte, kein Zusatzpersonal mit Führungsqualifikation einstellbar. Vom bestehenden Logistik/SCM Team mit elf Personen kamen fachlich nur zwei Personen als mögliche Logistik-SAP-Superuser in Frage. Durch die Zusatzbelastung dieser beiden Personen bestand ein hohes Risiko für die Liefererperformance und die Gefahr von Zeitverzug beim ERP Migrationsprojekt.

Lösung: Um den Unternehmens- und Projekterfolg zu sichern, kam Affinitas temporär als Unternehmensverstärkung hinzu. Heinz Hirschi (Affinitas) übernahm von Juli 2013 bis August 2014 die Rolle des SAP-Superusers.

Positiver Nebeneffekt für die Zukunft: Für die unvermeidlichen SAP-Versionsupgrades muss das Schweizer Werk keine Personalressourcen vorhalten. Affinitas kann diese SAP-Pflegeaufgabe erledigen.


Überlast durch Kombination Neuprodukte + Euroschwäche

Ein Schweizer Unternehmen mit 80 Arbeitern in der Elektronikfertigung wächst im Euroraum stark durch die Ausweitung der Produktpalette. Um viele neue Produkte mit neuen Technologien zuverlässig und in hoher Qualität lieferfähig zu bekommen, braucht es die ganze Kraft der Führungsmannschaft. Der seit 2006 eintretende Wertverlust des Euro gegenüber dem Franken macht eine Senkung der Fertigungskosten nötig. Dies soll nicht durch Verlagerungen in Low-Cost-Länder geschehen, sondern durch eine schlankere Fertigung mit Lean Production nach japanischem Vorbild. Die Verantwortung für den Umbauprozesses der Fertigung übernimmt der Geschäftsführer des Unternehmens. Die Projektleitung für den Umbau der Logistik und den operativen Aufbau von Lean Produktionslogistik übernimmt Affinitas. Eine Führungsperson mit Produktionserfahrung aus den eigenen Reihen des Unternehmens einzusetzen, hätte das Wachstum behindert und die Wahrscheinlichkeit von Lieferschwierigkeiten erhöht. Eine Neueinstellung eines Spezialisten von außen wäre zu zeitaufwändig und auch zu unsicher gewesen.

Mandat von 2009-2011

Arbeitsplätze der Fertigung vor Projektleitungseinsatz von Affinitas

Eine typischer neuer Arbeitsplatz für Lean Produktion

Eindruck von einem der vielen Entwicklungsworkshops für Lean Produktionszellen, die von Affinitas geleitet wurden.


Überlast durch Bauprojekt neben operativem Geschäft

Einer Schweizer Firma mit Investitionstaus wird durch ein kapitalstarkes ausländisches Familienunternehmen aufgekauft und erhält Mittel, um die Fertigung komplett neu einzurichten.
Dazu wird eine altes, leerstehendes Gebäudes saniert und als zusätzliche Fertigungsfläche mit modernster Ausstattung eingerichtet. Während der gesamten Umbauphase darf es nicht zu einer Produktionsunterbrechung und zu Lieferausfall kommen.
Heinz Hirschi von Affinitas wird mit der Gesamtprojektleitung beauftragt und kann soviel Arbeit untervergeben, dass der bestehende Personalstamm nicht in kritische Überlast gerät. Herr Hirschi berichtet direkt an die Geschäftsleitung.

Sept 2007 – Mai 2008

ueberlast_04

Das Kick-Off Meeting mit dem Projektteam

ueberlast_06

Der Bodenbelag der neuen Werkshalle wird aufgebracht

ueberlast_05

Das Dach der alten Halle wurde abgenommen

ueberlast_07

Das neue Werk wurde termingerecht bezogen